Wohngruppen

Informationen

Träger

Verein Förderung von Jugendwohnmodellen e.V.. Wir sind seit 1981 im Bereich der Jugend- und Erwachsenenarbeit tätig. Der Verein ist dem Paritätischen Wohlfahrtsverband angeschlossen, der überörtliche Träger ist der LWV Hessen.

Die Leistungsart ist Erziehung und Betreuung in einer betreuten Wohnform.

Struktur

Sozialpädagogisch betreute Wohngruppen für junge Erwachsene mit insgesamt 25 Plätzen in drei Häusern.

In allen Wohngruppen stehen Einzelzimmer und entsprechende Ausstattung zur Selbstversorgung zur Verfügung.

  • Frankfurt/M Bergen, Conrad-Weil-Gasse 1
    9 Plätze
  • Frankfurt/M Bergen, Im Sperber 1
    8 Plätze
  • Frankfurt/M Griesheim, Hartmannsweilerstr. 19
    8 Plätze

Zielgruppe

Junge Frauen und Männer im Alter von 18-25 Jahren finden Aufnahme, die

  • nicht mehr in der eigenen Familie leben können
  • nicht in der Lage sind, ihren Lebensalltag zu bewältigen
  • in keinen ausreichenden Wohnverhältnissen leben oder wohnungslos sind
  • unzureichende Schulabschlüsse haben
  • ausbildungs- und arbeitsplatzsuchend sind
  • von Haft bedroht, haftentlassen sind, oder unter Bewährung stehen

Hilfsangebot

Die Angebote umfassen u.a. folgende Hilfen in den betreuten Wohnformen:

  • Erlernen und Einüben sozialer Kompetenzen
  • Unterstützung bei der Schul- und Berufsausbildung
  • Begleitung zu Behörden und Ämtern
  • Beratung im Vorfeld von Gerichtsverhandlungen
  • Hilfe bei der Regulierung von Schulden
  • Vermittlung an Fachberatungsstellen
  • Förderung der selbstständigen Haushaltsführung
  • Hilfestellung bei der Suche nach eigenem Wohnraum
  • Auszugsvorbereitungen und Nachbetreuung nach Auszug

Es findet eine Zusammenarbeit mit den Fachstellen der Sozial- und Jugendämter, den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Justizvollzugsanstalten und der Bewährungshilfe sowie verschiedener Fachberatungsstellen statt.

Als Ergänzung zu den Hilfsangeboten wird für die adäquate Betreuung ein individueller Hilfeplan erarbeitet.

Rechtsgrundlage

Die rechtlichen Grundlagen für eine Aufnahme ergeben sich aus den gesetzlichen Vorgaben: §§ 67 ff SGB XII und §§ 41, 34, 92 SGB VIII

Vergütungsvereinbarung nach: §§ 75 ff SGB XII

Aufnahmemodus

Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Bereitschaft der jungen Erwachsenen aktiv ihre Probleme mit sozialpädagogischer Unterstützung zu verändern. Der Modus der Aufnahme richtet sich nach der individuellen Situation der Aufzunehmenden. Das zuständige Jugend- und Sozialamt überprüft die Notwendigkeit einer Unterbringung und erteilt eine Kostenzusage nach den entsprechenden rechtlichen Grundlagen.

Wohndauer

Die durchschnittliche Verweildauer beträgt 1 1/2 Jahre und wird vom jeweiligen Entwicklungsstand der Bewohner und Bewohnerinnen abhängig gemacht.

Zielsetzung

Ziel der Unterbringung ist es, dass die Bewohner und Bewohnerinnen zukünftig ein eigenverantwortliches Leben weitgehend ohne fremde Hilfe führen können und eine berufliche Perspektive entwickelt haben.

Conrad-Weil-Gasse

Hier stehen jungen Frauen und Männern neun Betreuungsplätze zur Verfügung. Die Betreuung leistet ein Team von zwei Mitarbeiterinnen:

Verein Förderung von Jugendwohnmodellen e.V. Wohngruppe
Conrad-Weil-Gasse 1
60388 Frankfurt am Main

Tel.: 06109/2851
Fax: 06109/23150
e-mail:

ÖPNV: U4 bis Seckbacher Landstr., Bus 43 bis Haingasse

Im Sperber

Hier stehen jungen Frauen und Männern acht Betreuungsplätze zur Verfügung. Die Betreuung leistet ein Team von zwei Mitarbeitern:

Verein Förderung von Jugendwohnmodellen e.V. Wohngruppe
Im Sperber 1
60388 Frankfurt am Main

Tel.: 06109/723101
Fax: 06109/723102
email:

ÖPNV: Anfahrt U4 bis Seckbacher Landstr., Bus 43 bis Heimatmuseum

Hartmannsweilerstraße

Hier stehen jungen Frauen und Männern acht Betreuungsplätze zur Verfügung. Die Betreuung leistet ein Team von zwei Mitarbeitern:

Verein Förderung von Jugendwohnmodellen e.V. Wohngruppe
Hartmannsweilerstraße 19
65933 Frankfurt am Main

Tel.: 069/384725
Fax: 069/39048169
e-mail:

ÖPNV: S1 oder S2 bis Bahnhof Griesheim